Rohrvortrieb

Wenn Autobahnen, Schienenverkehrswege oder Wasserläufe bei der Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen gekreuzt werden, dann verbietet sich meist eine offene Bauweise. Andere Lösungen sind gefordert. Die Firma Zerbe Tiefbau GmbH kann in derartigen Fällen einen unterirdischen Rohrvortrieb durchführen. Gleich ob ein Schutzrohr oder unmittelbar die Produktendleitung eingepresst werden soll. Leistungsfähige Vortriebsanlagen für Rohre bis DN 1000 stehen uns zur Verfügung. Dabei können dem Umfeld entsprechend unterschiedliche Verfahren von uns eingesetzt werden.

  • ungesteuerte Verfahren
  • Bodenverdrängungsverfahren (DN 50 bis DN 150)
  • Rammverfahren (DN 100 bis DN 1000)
  • gesteuerte Verfahren
  • Schneckenförderung (DN 150 bis DN 350)
  • Flowtex (DN 50 bis DN 300)

Zum Beispiel Kanalhausanschlüsse: Diese bohren wir direkt und zielgenau von einer Startgrube aus und über unserer Baustelle rollt unbehindert der Verkehr!